Digital

TX: 438,225 – RX: 430,625

DB0LS goes Digital – seit dem 05.09.2019 sind wir auch auf DMR QRV (Danke an Gerd, DC1GWA für die Hilfe beim Aufbau). Zum Einsatz kommt ein Motorola DR-3000 Repeater (vielen Dank an Dirk, DK4MDA – der mich extra in Magdeburg ertragen musste, HI) und ein freundlicher Nachbar stellt uns per Richtantenne sein Internet zur Verfügung.  

Durch die regionale Gegebenheit habe ich mich dazu entschieden, den Repeater an das DMR+ Netz anzuschließen.

Im Zeitschlitz 1 (TS1) wird die TG262 (Deutschland) statisch ausgestrahlt und im Zeitschlitz 2 (TS2) die TG9 (Reflektor-Betrieb). Auf der TG9 ist der Reflektor 4044 (Brandenburg) dauerhaft geschaltet und kann klassisch über einen „Private Call“ manuell gewechselt werden. Natürlich lassen sich auch andere TG’s dynamisch hinzubuchen.

Ein Parallelbetrieb von mehreren Netzen halte ich nicht für sinnvoll, weil es die Nutzer verwirrt und die Programmierung der Funkgeräte deutlich erschwert. Außerdem gibt es OMs die manche TGs dauerhaft „bespaßen“ und damit den Timeslot dicht machen, somit kommt kein anderer mehr zum Zug. Zusätzlich ist es bei einem Motorola Repeater technisch nicht ohne weiteres möglich mehrere Netze zusammen zu schalten. Sollte dies in Zukunft mal funktionieren, werde ich vielleicht die Idee von DM0TT aufgreifen, in dem das Brandmeister Netz auf TS1 und das DMR+ auf TS2 gelegt wird.

Ansonsten hier noch einige Links:

Repeater-Dashboard: http://ipsc2-dl-rptr.xreflector.net/ipsc/

HotSpot-Dashboard: http://ipsc2-dl-hotspot.xreflector.net/ipsc/

LastHeard: http://ham-dmr.de/userlive/ipsc_master.php

Verfügbare TGs: http://www.dmrplus.de/forum/index.php?thread/1041-sprechgruppen%C3%BCbersicht-ipsc2-dl-rptr-dl-hotspot/

Verfügbare Reflektoren: http://ham-dmr.at/index.php/auflistung-der-weltweiten-dmrplus-reflektoren/

Das inoffizielle DMR+ Handbuch (gilt aber auch für andere Netze): https://www.dg9vh.de/2017/05/02/das-inoffizielle-dmrplus-benutzerhandbuch/

Da bekanntlich die Programmierung von TRX schwer fällt biete ich gerne meine Hilfe an. Ich habe Erfahrungen mit (Motorola DP4801e und SL1600), (Tytera MD-380), (Radioddity GD-77) und einem (Anytone AT-D878UV). Grundsätzlich ist die Programmierung bei allen gleich mit paar kleinen Eigenarten…

Ansonsten kann ich nur viel Spaß bei DMR wünschen!

73 Mario DG1FI

Da immer wieder Fragen von dem ein oder anderen OM auftauchen, möchte ich gerne einen kleinen „DMR für User“ Almanach erstellen, wo auf verschiedene Fragen eingegangen wird. Die Erklärung mag nicht immer technisch korrekt oder perfekt sein, dennoch will ich versuchen mit einfachen Worten manche Dinge zu beschreiben. Fangen wir also an…

1. Digitale Betriebsarten – welche gibt es?

Neben DMR (Digital Mobile Radio) gibt es noch D-Star (von Icom) und C4FM (von Yaesu). Aus meiner Sicht hat sich DMR durchgesetzt, weil es dort auch Selbstbau Modems gibt und günstige „China-Funkgeräte“ für den Einstieg. Ein bekanntes Selbstbau Projekt heißt „MMDVM (Multi Mode Digital Voice Modem“ und kann alle 3 Betriebsarten als Repeater oder Hotspot darstellen. Für DMR, C4FM oder D-Star gibt es auch kommerzielle Repeater, die aber preislich öfter im mehrstelligen Tausender Bereich liegen. Für C4FM und D-Star sind mir keine China Funkgeräte bekannt, diese gibt es meines Wissens nur für DMR.

2. Wo findet DMR im Amateurfunk statt?

Grundsätzlich nur auf 70cm, mir ist kein DMR VHF Relais bekannt. Mittlerweile ist der obere Bereich des 70cm Bandes ab 439.8125 MHz auch für Repeater freigegeben, dieser hat allerdings einen Duplexabstand von -9,4.

3. Was brauche ich um in DMR QRV zu werden?

Ein DMR-fähiges Funkgerät, eine DMR-ID und einen Repeater oder Hotspot in Reichweite. Die Auswahl der DMR fähigen Funkgeräte ist mittlerweile recht groß und vielfältig – vom günstigen China Gerät für 60-80€ bis zum teuren Motorola/Hytera Betriebsfunkgerät für 600-900€.

4. Kann man ein TRX empfehlen?

Nein, definitiv nicht. DMR ist ein offener Standard, so sollte jedes TRX mit jedem Repeater funktionieren. Es kommt ganz darauf an, was man für Wünsche und Vorstellungen hat. Ich würde aber behaupten, dass ein günstiges China TRX für den Anfang reicht. Teurere Geräte haben dann weitere Ausstattungsmerkmale, wie GPS oder Bluetooth (was man aber nicht zwingend benötigt).

5. Was ist eine DMR-ID?

Eine DMR-ID ist eine eindeutige „Nummer“ die jedem Nutzer einmalig weltweit zugeordnet wird. Mann kann sie mit dem klassischen AFU-Call vergleichen, welches ja auch weltweit einmalig ist. Auf http://ham-digital.org/ wird die ID beantragt – man benötigt dazu eine Kopie der eigenen Lizenz Urkunde. Die ersten 3 Stellen der ID geben immer das Herkunftsland an, 262 steht zum Beispiel für DEU. Diese ID muss zwingend ins Funkgerät programmiert werden, erst dann erkennt der Repeater wer grade kommuniziert.

6. Was ist ein Hotspot?

Ein Hotspot ist ein „Mini-Repeater“ für die Wohnung oder den Feldtag. Dabei wird zwischen Simplex und Dual Hotspots unterschieden. Ein Dual Hotspot hat 2 Antennen und kann wie ein normaler Repeater beide Zeitschlitze gleichzeitig nutzen.

7. Zeitschlitz – was ist das denn?

Das 12,5KHz breite DMR Signal wird in 2 UNTERSCHIEDLICHE 6,25KHz Signale zerteilt, damit können über diese beiden Zeitschlitze (Englisch: Timeslot oder TS) 2 QSOs gleichzeitig gefahren fahren. Über einen Repeater können also auf TS1 und TS2 2 unterschiedliche QSOs geführt werden und das sogar von 2 verschiedenen Nutzern gleichzeitig. Natürlich ist es technisch weitaus komplizierter….

to be continued….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.